Mit dem OnePiece Jumpsuit auch den härtesten Winter überstehen

Wenn der Winter kommt und es draußen dunkel und kalt wird, möchte man sich einfach nur noch nach Drinnen verkriechen und es sich gemütlich machen. Was dann natürlich nicht fehlen darf: Die Lieblings-Jogginghose und der Kuschelpullover. Arm dran sind aber die, die weder das Eine noch das Andere zur Verfügung haben. Alle diese bemitleidenswerten Menschen können aber jetzt aufatmen, denn glücklicherweise sind wir über die Patentlösung für solche Fälle gestolpert. Sie heißt: OnePiece Jumpsuit. Was hat es damit auf sich? Jumpsuits von der Firma OnePiece sind einteilige Jogging-Overalls aus feiner Baumwolle, die sowohl für Männer als auch für Frauen erhältlich sind und in einem Teil die Funktionen der Jogginghose und des Pullovers vereinen. Besteigt man einen Jumpsuit durch den langen Reißverschluss an der Vorderseite landet man sofort in einem kuschelweichen Wohlfühl-Universum, das auch kälteste Wintertage sofort vergessen macht. Die Jumpsuits sind aber durchaus nicht nur für Drinnen konzipiert, sondern Lifestyle-Objekte, die in lässigem Schnitt und coolen Designs kommen und auch Draußen für Aufsehen sorgen. Neben den Klassikern in leichtgrau und schwarz gibt es eine große Auswahl einfarbiger Pastelltöne, aber auch grelle Farbvarianten, ähnlich den Trainingsjacken der Adidas Originals Kollektion. Unvermeidbar ist natürlich das komplett pinke Modell für die Damenwelt. Die absoluten Highlights sind aber die gemusterten Anzüge. Hier hat es uns vor allem das Modell mit dem Norweger-Muster angetan, das als leicht ironischer Verweis auf klassische Winter-Strickmode gesehen werden kann. Harte Kerle können bei einem Camouflage-Jumpsuit fündig werden und fortan in amtlicher Militär-Montur die häusliche Gemütlichkeit genießen.

Dieser Beitrag wurde unter Fashion, Lounge Wear abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>