Erholung in Angeln

Unser heutiges Porträt widmet sich der Norddeutschen Region Angeln. Angeln liegt im nordöstlichen Teil Schleswig-Holsteins und ist das Gebiet, das grob von der Flensburger Förde, der Ostsee und der Schlei begrenzt wird. Das Gebiet Angelns ist flach und geprägt von schroffen Küstenlandschaften, die Urlaubern eine wunderbare, raue Schönheit bieten. Die Uferlinien der Region wechseln zwischen Steilküsten, Buchenwäldern, naturbelassenen Stränden, flachen Uferwiesen und Sandstränden und bieten die klassischen norddeutschen Postkartenmotive wie Strandhaferzüge, Fachwerkhäuser und rot-weiße Leuchttürme. Das gut ausgebaute Straßen- und Wegenetz lädt dabei vor allem Radfahrer und Wanderer zu ausgedehnten Touren zwischen den vielen kleinen Dörfern der Region ein.

Angeln hat schon seit einigen Jahren sei Potenzial als Erholungsgebiet erkannt, weshalb es mittlerweile eine große Anzahl Kur- und Wellness-Angebote gibt. Der Kurort Glücksburg mit seinem beeindruckenden Schloss, dem Stammsitz der herzoglichen Familie des Hauses Schleswig-Holstein-Sonderburg, bietet neben seiner Kurpromenade ein Wellness- und Erlebnisbad, in dem man vortrefflich ganze Tage verbringen kann. Golfspieler können solange ihr Können im örtlichen Förde Golf Club unter Beweis stellen, der einen anspruchsvollen Kurs mit Blick auf das Meer bietet. Natürlich bietet die lange Ostseeküste auch ein hervorragendes Segelgebiet. Der Yachthafen Langballig ist dabei einer der beliebtesten Anlaufhäfen. Naturbegeisterte und insbesondere Hobby-Ornithologen, finden im NABU-Naturschutzgebiet „Geltinger Birk“ ein großartiges Beobachtungsgebiet, das mit seinen über 200 Vogelarten jährlich 50.000 bis 80.000 Besucher anlockt. Wer auf der Suche nach gastronomischen Highlights ist, findet auf der gesamten Küstenlänge von Sternerestaurants über Fischbrötchen direkt vom Fischer bis zum gutbürgerlichen Dorfgasthof fast alles, was das Herz begehrt.

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Länder, Reisen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>