Stockholm – Das Venedig des Nordes

Manche bezeichnen Stockholm als „das Venedig des Nordens“. Das kommt natürlich nicht von ungefähr, denn Stockholm erstreckt sich über mehrere Inseln, weshalb Wasser auch das zentrale Element der Stadt ist. Strahlend blau im Sommer und malerisch zugefroren im Winter, bietet das Wasser Stockholms eine Menge Aktivitäten wie Kayak fahren, Eislaufen und sogar die Möglichkeit zum Schwimmen in der Innnenstadt.

Obwohl Schweden im Schneetreiben sehr schön ist, sollte man die Hauptstadt Schwedens unbedingt auch im Sommer besuchen. Am späten Abend ist die Stadt dann in ein magisches Licht getaucht und selbst in der Nacht wird es nicht ganz dunkel. Das Wetter ist im Sommer normalerweise sehr angenehm und an der Ostküste Schwedens, wo Stockholm liegt, gibt es auch deutlich mehr Sonnenschein als im Westen des Landes.

Besucht man Stockholm im Sommer, ist ein Besuch des großen Archipels im Nordosten absolute Pflicht. Eine Reihe von Fähren fährt den ganzen Tag durchgehend zu den meisten Inseln, so dass Entdeckungslustigen keine Grenzen gesetzt sind. Fans der Monarchie können auf die traditionelle Dampffähre aufspringen und durch den Mälaren-See, zum Schloss Drottningholm, der Privatresidenz der Königsfamilie, starten.

Wer die Stadt entdecken möchte, sollte sich zur Södermalm-Insel aufmachen, auf welcher die Innenstadt liegt. Södermalm ist auch der Name des trendigen, urbanen Bezirks Stockholms, dessen frühere Bewohner aus der Arbeiterklasse überwiegend durch die steigenden Mieten verdrängt wurden. In Södermalm sind eine Menge Hotels, schöne Restaurants und Bars zu finden und der Bezirk ist definitiv das Viertel Stockholms für Budgettouristen. Denn trotz aller Urbanisierung findet man hier auch die bezahlbaren Essensgelegenheiten, zu denen vor allem asiatische, italienische und Nahost-Restaurants gehören. Ein echtes Highlight der Gegend ist das Gondolen, das zwar nicht zu den günstigsten Alternativen gehört, dafür bietet es hochklassiges Essen in einem 33-Meter hohen Aussichtsturm, der komplett verglast ist. Wer hier speisen will, sollte allerdings im Voraus buchen, da er sonst kaum einen Tisch finden wird. Im Sommer ist auch die Outdoor Bar des Gondolen sehr beliebt und immer gut besucht.

Wer auf der Suche nach Kulturangeboten ist, hat in Stockholm viel zu entdecken. Eines der beliebtesten Museen ist das Vasa Museum auf der grünen Insel Djurgården, dessen Hauptattraktion das Wrack eines Schiffes ist, das auf seiner Jungfernfahrt 1628 sank und 1961 geborgen wurde. Dazu gibt es noch eine ganze Reihe von Kunstgalerien und Museen, von denen auch das Museum of Modern Art eine besondere Erwähnung verdient.

In Stockholm kann man außerdem noch hervorragend einkaufen gehen. Neben  skandinavischem Möbeldesign, kann man in Götgatan auf Södermalm auch die neuesten Fashiontrends einkaufen. Wer Souvernirs kaufen möchte, sollte in den engen Gassen von Gamla Stan, der Altstadt aus dem 11 Jahrhundert, Ausschau halten.

Stockholm ist eine sehr kinderfreundliche Stadt. Wer mit Kindern unterwegs ist, sollte unbedingt ins Kindermuseum Junibacken auf Djurgården gehen, dass sich vor allem Kinderliteratur und insbesondere Astrid Lindgren verschrieben hat. Ein Highlight für die Kleinen ist dort garantiert der Nachbau des Hauses von Pippi Langstrumpf. In unmittelbarer Nähe ist außerdem das Freiluftmuseum Skansen mit eigenem Zoo, das sich traditioneller schwedischer Kultur widmet. Zuletzt gibt es dann noch den Vergnügungspark Gröna Lund, der direkt am Wasser liegt und in dem man ganze Tage mit den Kindern verbringen kann.

Dieser Beitrag wurde unter Länder, Reisen, Schweden, Städte, Stockholm abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>