Xbox 360 verkauft sich 750.000 Mal am Black Friday Wochenende

Viel wird diese Tage über die neue Generation von Spielekonsolen geschrieben. Nachdem wir bereits Nintendos neue Konsole in den Händen halten durften, wartet die Gamer-Gemeinde gespannt auf die ersten Details der PlayStation 4 und der Xbox 720.

Dass allerdings auch die aktuellen Konsolen, PlayStation 3 und Xbox 360 noch lange nicht tot sind, zeigte das Black Friday-Wochenende dieses Jahr eindrucksvoll. Microsoft kündigte heute an, dass am wichtigsten Rabattwochenende des Jahres alleine in den USA 750.000 Konsolen verkauft wurden. Damit hätten die Verkäufe die internen Schätzungen des Softwaregiganten aus Redmond weit übertroffen. Ebenfalls stark angezogen haben die Abonnements für den Xbox-Onlinedienst Xbox LIVE. Microsoft gab an, dass die Nachfrage gegenüber letztem Jahr um rund 50% angestiegen sei und zu einem Zeitpunkt am letzten Wochenende rund 14 Millionen Nutzer gleichzeitig online waren. Laut Pressemitteilung sieht man die Gründe für den anhaltenden Erfolg der Konsole vor allem darin, dass durch die Kinect-Bewegungssteuerung und das stark verbesserte Angebot an Streaming-Angeboten, wie Video-on-Demand, die Xbox 360 nicht mehr nur klassische Konsolenspieler anspricht, sondern auch als Multimedia-Zentrale für Familien sehr attraktiv geworden ist. Begünstigend für den Erfolg der Konsole am Black Friday wirkte sich aber auch aus, dass unmittelbar zuvor mit Halo 4 und Call of Duty: Black Ops 2 zwei sehr starke Konsolentitel veröffentlicht wurden, die zu weiteren Käufen der Xbox geführt haben dürften.

Dieser Beitrag wurde unter Konsolen, Microsoft, Xbox abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>